Privacy

Informationsschreiben an Kunden und Lieferanten Datenschutz. Gesetzesvertretendes Dekret Nr. 196/2003

Die personenbezogenen betrieblichen und steuerlichen Daten (1), die direkt und/oder über Dritte vom Unternehmen Seeber GmbH, Industriezone 4 in 39030 Gais (BZ) eingeholt wurden, welches als Inhaber der Datenverarbeitung auftritt, werden auf papierenem bzw. auf informatischem oder telematischem Datenträger (2) für vertragliche und gesetzliche Zwecke verwendet bzw. verarbeitet, um eine effiziente Verwaltung der Handelsbeziehungen zu ermöglichen.
Die bereitgestellten Adressen (auch E-Mail) können vom Unternehmen für die Übermittlung von Werbematerial, für Dienstleistungen benutzt werden, die analog zu denen sind, die im Rahmen des bestehenden Vertragsverhältnisses erbracht werden (3).
Die Nichtbereitstellung der Daten, sofern sie nicht verpflichtend ist, wird fallweise vom Betrieb, der Inhaber der Datenverarbeitung ist, bewertet und bedingt Folgen, die im Verhältnis zur Bedeutung der gegenständlichen Daten für die Verwaltung des Handelsverhältnisses stehen.
Die Daten können ausschließlich zu den oben angeführten Zwecken den nachstehenden Subjekten im In- und Ausland mitgeteilt werden (4) und von diesen nur zu denselben Zwecken verwendet bzw. verarbeitet werden:
- unser Agentennetz - Factoringgesellschaften
- Kreditinstitute - Krediteintreibungsinstitute
- Kreditversicherungsinstitute - Gesellschaften für Handelsinformation
- Freiberufler und Berater - Betriebe, die im Transportwesen tätig sind;

Der Betroffene kann die Rechte gemäß Art. 7 des Gesetzesvertretenden Dekrets Nr. 196/2003 beanspruchen (darunter das Recht auf Zugang, Berichtigung, Aktualisierung, Verweigerung der Zustimmung zur Verarbeitung und Löschung). Der Verantwortliche der Datenverarbeitung (4) ist Andreas Seeber, E-Mail: meeting@seeber.bz, Tel. 0474 504 535.

(1) Art. 13 Abs. 4 des Datenschutzkodex sieht vor, dass im Falle der Sammlung der Daten bei Dritten auch die Kategorien der verarbeiteten Daten im informationsschreiben an den Betroffenen angegeben werden müssen.
(2) Bezüglich der Verarbeitungsmodalitäten
(3) Artikel 130 Abs. 4 des Datenschutzkodex sieht die Befreiung von der Zustimmung in diesem Fall vor: Der Betroffene hat immer das Recht, die Verwendung seiner personenbezogenen Daten zu Werbezwecken zu verbieten.
(3) Der Hinweis im Ausland ist nur bei tatsächlicher Notwendigkeit anzuführen (vgl. Art. 44 des Dekrets und Art. 43 Buchst. h) für die Befreiung von der Zustimmungspflicht bei Daten betreffend juristische Personen);
(4) Wenn mehrere Verantwortliche für die Datenverarbeitung ernannt wurden, kann gemäß Datenschutzkodex im Informationsschreiben auch nur ein Verantwortlicher angegeben werden (falls ernannt derjenige, der für den Empfang der Mitteilungen der Betroffenen über die Inanspruchnahme der Rechte gemäß Art. 7 zuständig ist). In diesem Fall wird in der Bestimmung präzisiert sind auch die Internet-Site, die die aktuelle Liste der Verantwortlichen enthält, bzw. sonstige Modalitäten, durch welche die besagte Liste auf einfache Art und Weise eingesehen werden kann, anzugeben.